Dienstag, 15. April 2014

Rothenburg ob der Tauber - Die Klingengasse




The Klingengasse with one of the most distinctive Rothenburg gate towers standing the north Klingengate Tower. He belongs with his Stems and Wolfgang church to a whole ensemble of fortifications, all of which are a pretty interesting story.
 

Einer der markantesten Tortürme Rothenburgs ist der nach Norden stehende Klingentorturm. Er gehört mit seinen Vorbauten und der Wolfgangskirche zu einem ganzen Ensemble von Wehrbauten, die allesamt eine recht interessante Geschichte darstellen. 

Nach links geht es in die Klosterweth zum Strafturm und nach rechts in die Klingenschütt und weiter zum Pulverturm am Schrannenplatz. Vom Turm aus verläuft die Klingengasse zur Jakobskirche, am Feuerleinserker und der Stadtbücherei  vorbei, mit dem Zugang in den Klosterhof zum Reichsstadtmuseum.
Ein Bild aus der Klingenschütt vom Wehrgang aus gesehen. 


Der Name „Klingengasse“ kommt von einer tiefen Schlucht, die vor dem Klingentor zur Tauber hinunter führt. Von dem übers Gestein klingenden Wasser heißen diese Schluchten "Klingen“.

Einige schön restaurierte Häuser sind in der Gasse zu sehen, mit zum Teil aufgemalten Sinnsprüchen dran. Im Klingentorturm oben wurde um 1595 mit einer Wasserzuleitung von der Bronnenmühle her, ein offener Kessel installiert, um die Versorgung der Stadt mit Trinkwasser zu verbessern. Der Baumeister Leonhard Weidmann hat 1587 außerhalb des Turms, im Westen das Walltor erbaut, von dem noch Reste zu sehen sind. Infos zur Historie der Stadt gibt es z.B. beim Verein Alt-Rothenburg, Ekkehart Tittmann, Stadtarchiv. Foto: © Leo Wirth

 

Abzweigend von der Klingengasse, hat man diesen schönen Blick in das Krebengäßchen > https://plus.google.com/107146071557144912160/posts/MvsRnvy49DV



1 Kommentar:

  1. Eine interessante Perspektive. Sieht nett aus, das Städtchen, Vielleicht werde ich mal Urlaub dort machen :)
    LG
    Eva

    AntwortenLöschen