Donnerstag, 8. Oktober 2015

Vom Herbst in den Winter


From autumn to winter - something you always find in the garden, the Rose Maidens with autumn leaves off, or the yew, Taxus with their Beer jewelry. But slowly prepares everything for the winter, it's getting quiet in the garden on Heckenacker.



Etwas findet man immer im Garten, die Maidens zeigt ein paar Blüten trotz Herbstwetter und die Königin der Blumen seit alter Zeit, blüht nun wieder. Sie gehört zur Unterfamilie der  Rosáceae, der Rosenartigen Gewächse. Nicht so üppig wie im Sommer aber eben doch überraschend mit den herbstlich gefärbten Blättern. Die Wohlgestalt der Blüten, die Farbenpracht und der Duft der Blüten, haben ihr diesen Rang erobert.





Die Eibe, Taxus auch Gemeine Eibe genannt, ist die einzige europäische Art in der Pflanzengattung der Eiben. Sie ist eine der ältesten Baumarten Europas immergrün und  sie kann ein sehr hohes Alter erreichen. Jetzt mit den Beeren und im richtigen Licht sieht das immer gut aus. Das soll ja der Urbaum bei uns gewesen sein, ganze Wälder voll und der Rückgang der Eibe ist in einer jahrhundertelangen Übernutzung, Abholzung durch den Menschen begründet. In England sieht man Baumgroße Eiben in Parkanlagen und Schlossgärten.
Blüten auch hier >> Der Holunder << und bei >> Ligusterhecke << dem früheren Flechtwerk 

Mitten im Burgbernheimer Wald >> Wildbad Burgbernheim << eine schöne Naturanlage
   
Nun, bei den Engländern sind nicht die Blütenfarbe oder die Anzahl der Blüten wichtig, sondern der Charme und der Duft der Rosen. Nun, wenn die Sonne so durch die zarten Blätter scheint, stimmt der Name schon "Maidens blushes" errötendes Mädchen. Die Rose gilt seit je als Sinnbild der Jugend, Schönheit, der Anmut und Lebensfreude. Fotos: © Leo Wirth

  >> Betrieb am Schmetterlingsstrauch << 

Der Ligustrum vulgare >> die Ligusterhecke blüht << die Familie der Ölbaumgewächse



Kommentare:

  1. Die "ewa", der Baum der Ewigkeit - die Eibe, Sinnbild des ewigen Lebens durch Wiedererschaffung in sich selbst. Der unwirtschaftliche Weihnachtsbaum. Sehr schön, dass du "ihr" Erwähnung verschafft hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Eibe als Baum der Urzeit in Wäldern bei uns war der besondere Nadelbaum und die Barockgärten der Schlösser waren ohne mit in Form geschnittenen Eiben undekbar. Diese heimischen Gehölze, wie Liguster und Eibe waren mir immer schon sympatischer als die Exoten. Danke für deinen Kommentar.

      Löschen