Donnerstag, 20. Oktober 2016

Herbstlicher Blick auf Rothenburg



Von der Straße zwischen Gebsattel und Rothenburg aus hat man diesen Blick auf den 'Ortsteil Bleiche' und auf das Industriegebiet an der Erlbacher Straße.

 




 
Gebsattel ist eine Gemeinde im Landkreis Ansbach, Mittelfranken und sie ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Rothenburg ob der Tauber. 
Hier kann man mehr zu Gebsattel erfahren >> http://www.gebsattel.de/ << Es gab Eingemeindungen: 1972 Kirnberg (mit Pleikartshof, Speierhof, Wildenhof) und 1978 Bockenfeld, Historische Bauwerke sind das Schloss Gebsattel in Privatbesitz, die St.-Laurentius-Kirche mit Pfarrhaus und das Gasthaus Zum Lamm. 




Die Staatsstraße 2449 führt nach Gebsattel, die St 2419 führt nach Rothenburg bzw. nach Lohr und weiter nach Insingen. Die Straße in Blickrichtung geht zum Spitalviertel in Rothenburg, auf der auch der Kutscher Rudolf mit seinem Landauer nach Hause fährt.  >> Landauer wieder unterwegs <<  Eine Abzweigung geht nach Sankt Leonhard einem Ortsteil Bleiche der Großen Kreisstadt Rothenburg mit Behinderten Einrichtungen der Diakonie. Der Ortsteil liegt an der Tauber und am Igelsbach, der hier als rechter Zufluss in die Tauber mündet.  Bericht&Fotos: © Leo Wirth


Ein schöner >> Blick zur Siechenmühle << mit der Tauber und der Brücke am Siechhaus
Das >> Biotop an der Tauber << bei Gebsattel an der Straße nach Bockenfeld




Freitag, 14. Oktober 2016

Gute Wünsche in der Rengerstraße


Beim Einkaufen am Vormittag kam ich wiedermal an diesem schönen Sinnspruch vorbei, der zur Straßenseite steht und den man neben dem Markt nicht leicht sehen kann.


 

Wenn man aber von der Ansbacher Straße zum hinteren Teil des Marktes marschiert, sieht man ihn gut und ist überrascht einen so gehaltvollen Spruch zu lesen.

Das ist ein sehr doppelsinnig auslegbarer Vers mit echter Lebensweisheit und Schläue dahinter. Wenn man etwas Gutes wünscht also, kommt das doppelt zurück, das ist ja nicht verkehrt. Aber wenn man etwas weniger Gutes loslässt, kommt das auch doppelt zurück, also so etwas wie der Knüppel aus dem Sack. Ob das manchem zu denken gibt, oder zu einem besseren Umgang miteinander führt ist zu bezweifeln, die Menschen können ja so fies sein, gell.
Text & Foto: © Leo Wirth

Mehr Lebensweisheiten aus Rothenburg ob der Tauber gibt es unter Sinnsprüche im Rothenblog


Sinnspruch in der Klingengasse >> Schick dich in die Welt hinein <<

Sinnspruch in der Paradeisgasse >> Genieße was dir Gott beschieden <<