Dienstag, 22. Oktober 2019

Die Maidens-Rose im Herbst




Die “ Königin der Blumen “seit alter Zeit, blüht nun zum zweiten mal im Herbst, Ende Oktober, sie gehört zur Unterfamilie der “ Rosáceae“, der Rosenartigen Gewächse. Die Wohlgestalt der Blüten, die Farbenpracht und der Duft der Blüten, die sich von Ende Mai bis zum November immer neu erschließen, haben ihr diesen Rang erobert.

Die >> Königin der Blumen <<  an Pfingsten und der >> Holunderstrauch im Mai << mit den schönen Trugdolden 

Am >> Burgeck in Rothenburg << mit Zugang zum Arthur-Wasse-Weg  


 





Diese Sorte nennt sich “Mädchen Blässe“, weil sie so blass rosa aussieht aber stark duftet und sie ist eine Englische Wildrose aus dem Mittelalter. Schon bei den Alten Ägyptern waren die Rosen sehr beliebt, wie auch bei den Persern und bei den Griechen galt sie als Symbol der Lebensfreude und Anmut.

Das >> Errötende Mädchen << ist wieder da mit Beschreibung dazu >> Die Rosenzeit <<   

Der >> Burggarten in Rothenburg << ob der Tauber  


Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps



Montag, 14. Oktober 2019

Sinnspruch in der Hafengasse Rothenburg




In der Hafengasse in Rothenburg ob der Tauber ist an dem Eckhaus zum Milchmarkt über dem Laden von Eilles GmbH Hafengasse 19 in der Höhe des zweiten Stockwerk ein schöner Sinnspruch aufgemalt. 
Kaum einer sieht den Spruch, weil er ziemlich weit Oben ist. An der Hausseite zum Milchmarkt hin sind in einem Schaufenster die schönen Kaffeeurnen zu sehen.


Gottvertraun und Selbstvertraun

helfen dir dein Werk erbaun

Beides brauchst du, soll das Leben

deine tiefsten Kräfte heben.



Ein Überblick mit dem Laden und  >> Die Hafengasse mit Blick zum Markt << und den Geschäften





 

Vom Röderbogen mit dem Markusturm geht es in die >> Rödergasse mit Röderbogen << und den Geschäften zum Rödertorturm hin  


Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps




Dazu >> Sinnsprüche in der Rödergasse << von Rothenburg ob der Tauber


Donnerstag, 10. Oktober 2019

Metallgestalter am Alten Stadtgraben




Die schönen Wirtshausschilder an den Hotels, die Ausleger an Geschäften kennt jeder und fotografiert sie gerne. Wer macht sie, welche Ausbildung ist nötig, wer fertigt sie an, wie geht das vor sich und welcher Arbeitsaufwand steckt dahinter? Eine bekannte Schlosserei und Kunstschmiede, jetzt einen Metallgestalter findet man am Alten Stadtgraben in Rothenburg ob der Tauber. 




Wie der Name schon sagt, befand sich hier ein Wehrgraben der alten Innenstadt Befestigungsanlagen, der Ende des 14. Jahrhunderts zugeschüttet und bebaut wurde. Die Schlosserei Kastner, ein Familienbetrieb hat hier Ihre Werkstatt und ein Ladengeschäft mit Fachschlüsseldienst. An der Hauswand, mit Eingang zur Werkstatt befindet sich dieser repräsentative Ausleger, der im Wortsinn ein echtes Aushängeschild darstellt. 

Etwas weiter Oben zur Rödergasse hin, ist das bekannte Handwerkermuseum das >> Alt-Rothenburger-Handwerkerhaus << das die Techniken des Mittelalters aufzeigt.

Der Anfang bei >> Rödergasse mit Röderbogen <<  mit Zugang zum Museum 

Der schöne >> Bäckerei Firmenausleger << von Altmeister Kastner, dem Schlesier 


In der Herrngasse >> Fenstergitter im Stil desBarock << in der Nähe des Herrnbrunnen



Das Schild am Haus Werkstattseite, stammt aus der Zeit um 1790 bis 1830 und wurde in einem schlechten Zustand erworben und restauriert. Kunstvoll geschmiedet, mit schwungvollen Bogen 'Schnörkel' getriebenen vergoldetem Blattwerk und Verzierungen weist er im Schild auf die Firma und ihre Dienste hin. Außer der Wandhalterung noch unterstützt von einer Stange die das Gewicht mit trägt und gegen seitliche Windlast gehalten mit einer Seitenstange 'fachlich = Spreizstangen', sieht man die Schatten der Schnörkel im Sonnenlicht und gegen die Sonne und den hellen Himmel, die Schleife am Schild, die Schildeinfassung, die Zöpfe und die Befestigungen.

Über der Ladentüre um die Ecke, mit dem Eingang am Alter Keller, wacht ein Festspieler mit Hellebarde und Laterne. Dieses schöne Schild stammt noch vom Vorgänger, dem Schlossermeister Pflüger und befand sich an der alten Werkstatt. 

  


Hellebarden, Morgensterne und andere zum Festspielbetrieb gehörende Waffen nebst Zubehör, können hier ebenfalls repariert werden. Schöne, nützliche Sachen als Souvenirs aus Eisen oder Glas sind im Laden zu erwerben. Ich bedanke mich beim Firmengründer und Altmeister Johannes und bei Meister Michael für die Hinweise und Infos.  Weitere Posts in der Kategorie: Ausleger. Im Bild zu sehen ist Meister Michael Kastner beim Bearbeiten des Stahls. 

Info-Wikipedia: >> Kunstschmied << Berufsbild


Web, Kontakt und Info >> M&G Kastner << Alter Stadtgraben Rothenburg 



Über die Schmiedgasse geht es am Johannisbrunnen vorbei >> An der Eich << mit Rückseite der Kirche

Das >> Wirtshausschild am alten Brauhaus << in der Wenggasse 



Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps



Dienstag, 1. Oktober 2019

Rödergasse mit Röderbogen in Rothenburg



Die Rödergasse in Rothenburg ob der Tauber ist durch ihren Brunnen und das Ensemble des Markusturm mit dem Röderbogen, so wie der Röderbastei am Anfang der Gasse, eine der wohl romantischen und meistfotografierten Straßen der Stadt. 



Sie führt parallel mit der Galgengasse und der Stollengasse von Osten in das Stadtzentrum und wird weitergeführt über die Hafengasse zum Marktplatz. Der Name wird um 1307 erstmals genannt und wird abgeleitet aus der Zeit der vorstädtischen Gründung, wo es vor dem Tor einen Rodungshof gab, eine curia Rode. Nach dem passieren der Röderbastei kommt man zum legendären Gasthof Zum Breiterle, mit einem schön aufgemalten Sinnspruch, der die Geschichte des Hauses ein wenig erklärt. Während es links in die Wenggasse geht, Richtung Gerlachschmiede, zweigt auf der anderen Seite die Rosengasse ab, die über die Stollengasse zur Galgengasse führt.

Die >> Gerlachschmiede mit Wappen << an der Wehrmauer  hinter dem Hotel

Restaurant & Cafè >> Michelangelo << direkt am Rödertor 'buon appetito'


Neben dem Gasthof, Rödergasse 34 ist Damenmode Collection >> Karin Glasmacher << Shop ein sehr schöner Laden





Es folgen beiderseits der Gasse Geschäfte, wie der Hochzeitsfotograf Michael Leyh, der keine Mühen scheut seine Brautpaare an historischen Orten der Stadt abzulichten. 

Das Geschäft von Michael Leyh gibt es seit 1988 mit einem Fotostudio und Ladengeschäft und Poststelle.

Die >> Galgengasse mit dem Weißen Turm << in Rothenburg




Auf Höhe des Röderbrunnens kann man in den Sommertagen gemütlich Kaffee trinken, der auf der anderen Straßenseite im Café zubereitet wird, natürlich mit leckeren Kuchen.  

Ein schöner Sinnspruch am Haus und neben dem Brunnen dann die Geschäfte mit weiteren Läden am Ort . 











Ostern am Röderbrunnen 

Osterbrunnen in Rothenburg ob der Tauber werden jährlich mit viel Liebe und Aufwand geschmückt und stellen für Einheimische und Besucher eine Attraktion dar.





An der Ecke zum Alten Stadtgraben folgt eines der schönsten Fachwerkhäuser, der Feinkost Endreß, ein Familienbetrieb der an der Außenseite immer vorbildlich dekoriert ist. Der Chef und sein Vater Erich sind beide aktive Langläufer und wissen genau was der Kunde braucht um fit zu bleiben.. Das Pfeifersgäßchen führt über die Stollengasse, mit Zugang zum Milchmarkt, oder weiter zum Weißen Turm und Schrannenplatz.

Früchte und Feinkost Endress >> https://www.endress-rothenburg.de/ << 



Vom Röderbogen mit Markusturm in die >> Hafengasse << und weiter zum Markt






Den Abschluß, beziehungsweise den Höhepunkt in der Gasse bildet natürlich der romantische Röderbogen mit dem Stadtarchiv im früheren Büttelhaus und dem Markusturm.Angelehnt an die alte Wehrmauer um 1200 ein altes Zollhaus aus 1264, das seit ca. 500 Jahren als Herberge für durchreisendes Volk diente und in dem jetzt das Romantik Hotel Markusturm zu Hause ist. Vom Hotel wird auch das historische Handwerkermuseum am Alten Stadtgraben betrieben. Im Stadtarchiv mit Zugang am Milchmarkt wird alles archiviert was in der Geschichte der Stadt wichtig war und in Abständen kann man am Tag des offenen Denkmal einen Rundgang machen. Die Rödergasse kann man in zwei Abschnitten sehen, In Stadtnähe ist es eine platzartige Anlage mit erhaltenen Bauten des 15. bis 18. Jahrhunderts und einem Brunnen. Zum Rödertor hin ein Stadtviertel das 1945 von den Zerstörungen durch den Luftangriff betroffen war und viele Häuser mussten historisierend neu aufgebaut werden. 

Romantik Hotel Markusturm >> http://www.markusturm.de/ << Rödergasse 1

Ein >> Sinnspruch am Eckhaus << in der Rödergasse und ein weiterer am Café beim Brunnen 




Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps