Freitag, 21. Juni 2019

Der Sternchenstrauch blüht wieder


  

The Deutz of the star shrub, so called after its flowers or also Mayflower shrub, now blooms again beautifully. It belongs to the saxifrage family and the pink Deutzis rosae has its home in Japan and the Himalayas. Due to its robustness and its rich inflorescence, it is one of the most popular garden plants, but the Mayflower shrub does not emit any scent.



Die Deutzie der Sternchenstrauch, nach ihren Blüten so genannt oder auch Maiblumenstrauch, blüht jetzt wieder schön.  
Er gehört zur Familie der Steinbrechgewächse und die rosa Deutzie Deutzis rosae hat ihre Heimat in Japan und im Himalaya. Er zählt aufgrund seiner Robustheit und seines reichen Blütenstandes zu den beliebten Gartenpflanzen, der Maiblumenstrauch verströmt jedoch keinen Duft. 






Umschwärmt von Bienen, Hummeln und anderen Insekten ist da ein mords Betrieb am Strauch, leider sind die alle ständig in Bewegung, bleiben nicht sitzen, so daß man sie kaum fotografieren kann. Trotzdem ist es interessant sie zu beobachten und den Betrieb zu sehen. Der sommergrüne Strauch hat seine Hauptblütezeit von Mai bis Juni, daher auch sein Name Maiblumenstrauch.

Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest



Hier sieht man die >> Mohnblumen am Igelsbach << beim Kreisel an der Erlbacher Straße  

Mit den Mischblumenbiotopen >> Wiesenblumen, Natur und Klostergarten << schönes Umfeld 

Der >> Turm der Rödertoranlage << mit Bastei und mit Wehrerker ist ein bekanntes Motiv in Rothenburg 



Freitag, 7. Juni 2019

Mohnblumen am Igelsbach in Rothenburg



Poppies on Igelsbach in Rothenburg just before the roundabout on the Erlbacher Straße is the field with nature to see. And that before the festival of the master drink at Pentecost in good weather. The poppy, also called poppy or gossamer rose, is a plant of the genus poppy within the poppy family.




Am Igelsbach kurz vor dem Kreisel an der Erlbacher Straße hat man den Blick auf das Feld mit Mohnblumen und der Natur dazu. Der Klatschmohn, auch Mohnblume oder Klatschrose genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mohn innerhalb der Familie der Mohngewächse. Wikipedia Der wissenschaftliche Name ist: Papaver rhoeas aus der Familie der Mohngewächse der Art Klatschmohn.


Nun, die meisten fahren vorbei und bemerken die Mohnblumen garnicht so kurz vor dem Industriegebiet. Die Bezeichnung Klatschmohn geht wahrscheinlich darauf zurück, dass die leuchtend roten Blüten bei Wind aneinander klatschen und sich wie Flammen eines Feuers im Wind bewegen und sie fast überall zu finden sind. Im Garten tauchen ja immer wieder einzelne Mohnblüten auf, aber in größerer Ansammlung sieht das schon besser aus.
Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest


Bei Sträucher die >> Forsythie-bringt-den-Fruhling < in den Garten und an die Büsche

Am Igelsbach >> Die Baumallee am Igelsbach << Natur im Industriegebiet

Wiesenblumen - Natur - Klostergarten bei >> Mischblumenbeete << immer wieder schön

Das Festspiel vom >> Meistertrunk in Rothenburg ob derTauber << mit Festumzug durch die Stadt

Dazu >> Der Schäfertanz in Rothenburg << immer schön und stimmungsvoll


Donnerstag, 30. Mai 2019

Das errötende Mädchen ist jetzt voll da




This delicate rose bears the title "Queen of Flowers" in the family of rose-like plants and now it blooms again the "Maidens" and exudes its fragrance. This romantic wild rose on the shrub from ancient England is said to have delighted the ladies in the Middle Ages. For the English, it was not the flower color or the number of flowers that mattered, but the charm and scent of the roses.







Diese zarte Rose trägt den Titel " Königin der Blumen ", in der Familie der Rosenartigen Gewächse, der " Rosaceae "und jetzt blüht sie wieder die " Maidens " und verströmt ihren Duft. 

Diese romantische Wildrose am Strauch aus dem alten England soll schon im Mittelalter die Damen erfreut haben. Bei den Engländern waren nicht die Blütenfarbe oder die Anzahl der Blüten wichtig, sondern der Charme und der Duft der Rosen.







 















Nun, wenn die Sonne so durch die zarten Blätter scheint, stimmt der Name schon "Maidens blushes" errötendes Mädchen.  




Die Rose gilt seit je als Sinnbild der Jugend, Schönheit und Tugend, die ersten Rosenzüchter sollen die Perser gewesen sein. Ja, da kann man schon verstehen, daß die English Mens, die Gentlemans im Mittelalter ganz wild darauf waren, ihre Damen mit dieser Rose zu erfreuen und König Heinrich der VIII. soll ein besonderer Freund dieser Wildrose gewesen sein. 



Das erwischt man selten >> Betrieb am Schmetterlingsstrauch << dazu >> Königin der Blumen << an Pfingsten


Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest

   


Samstag, 25. Mai 2019

Felsenmispel und Liguster im Garten


  
Loquat and privet in the garden - The cotoneaster dielsianus is now beginning to display its berry jewelery, as well as the privet hedge with its flower spikes that are now slowly coming. All a little later because of the dryness and the lack of rain in the spring. The Cotoneaster is also called dwarf medlar from the rose family. Because of their pleasing growth, their green shiny leaves and their abundant fruit decoration later, the native of China rockmouse is very popular with us.





Der Cotoneaster dielsianus fängt jetzt an seinen Beerenschmuck zu zeigen, genau so wie die Ligusterhecke mit ihren Blütenrispen die jetzt langsam kommen. Alles etwas später wegen der Trockenheit und dem fehlenden Regen im Frühjahr. Der Cotoneaster wird auch Zwergmispel genannt aus der Familie der Rosengewächse. Wegen ihres gefälligen Wuchses, ihrer grünen glänzenden Blätter und ihres überreichen Fruchtschmuckes später, ist die aus China stammende Felsenmispel bei uns sehr beliebt.


An die 50 Arten soll es in Europa, Nordafrika und Asien geben, die meisten niedrig wachsend und ohne Dornen. Ein bemerkenswertes Gehölz, weil es das ganze Jahr über gut aussieht und eine Zierde im Garten ist.  Es ist ein immergrüner, trichterförmig wachsender Strauch mit bogig überhängenden Zweigen, dessen Blättchen sich im Herbst rot färben und dann fantastisch aussehen. Die rosaweißen Blüten erscheinen im Spätfrühling und daraus entstehen die erbsengroßen, leuchtend roten Beeren die bis in den Winter am Strauch bleiben. Absolut winterhart, gedeiht der Strauch in jeder Gartenerde, in Sonne wie im Halbschatten und wird 1,5 m bis 3 m hoch.

Report & Photos © Leo Wirth  
 

Der >> Holunderstrauch << im Mai und dazu der >> Fruchtschmuck der Felsenmispel << im September

Das schöne >> Kürbisfeld bei Schweinsdorf << und die Mischblumen >> Wiesenblumen und Natur <<  mit Blick in den Klostergarten von Rothenburg