Mittwoch, 31. August 2016

Sitzbank beim Stäffeleinsbrunnen


Diese Sitzbank gegenüber vom Stäffeleinsbrunnen befindet sich an der Abzweigung vom Gattenhöfer Weg zum Flurweg zu den Gärten an der Würzburger Straße.



 
Der Brunnen, ein sogenannter Laufbrunnen besteht normalerweise aus einem langgestreckten Wassertrog mit Brunnensäule aus Muschelkalk und ist mit Baujahr 1914 bezeichnet. Der Brunnen wurde restauriert und sieht jetzt wieder gut aus. Infos findet man in der Liste der Baudenkmäler Rothenburgs. 



 

Gegenüber >>Der Stäffeleinsbrunnen << am Gattenhöfer Weg 

Am selben Weg etwas weiter nach Rothenburg zu >> Der Weiher mit schöner Natur << und mit Blick zur Frankenhöhe


Stimmungsvoll >> Herbstliche Ruhe in Rothenburg << romantisch und erholsam anzusehen

Der >> Holunderstrauch im Mai << mit den schönen Trugdolden 



Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest

Sonntag, 28. August 2016

Sülzengäßchen im romantischen Rothenburg






Der Ziehbrunnen im Sülzengäßchen vor dem Gebäude des Hotel Reichsküchenmeister-Flair Hotel, mit einem runden Steinbecken und mit massivem, bekröntem Aufbau, ist das auffälligste Bauwerk am Anfang der Gasse. 
Es handelt sich um einen sogenannten Grundwasserbrunnen der um 1626 erneuert worden ist, das Rothenburger Wappen oben links bezeichnet einen städtischen Brunnen. Etwas weiter auf der anderen Seite im Sülzengäßchen folgt ein Wohnhaus, ein zweigeschossiger Giebelbau mit steilem Satteldach und einem Kranausleger, ein Fachwerksbau im Kern des 16. Jahrhundert. Auch Brigitte Genthner ist mit ihrem Geschäft Mode, Kunst & Design in der Nr.1 dabei.
Im Bild, der Eckelesbrunnen zur Georgengasse hoch gesehen. Foto: © Leo Wirth

Ein Blick durch >> Die Heugasse << vom ehemaligen Heutor zum Markt und das Flair-Hotel >> Reichsküchenmeister << am Kirchplatz.

Ecke Heugasse und Sülzengäßchen 1 ist Genthner Mode, Kunst & Design und die >> Medizinische Kosmetikpraxis << IPL Studio 

Die >> Georgengasse und Weißer Turm << mit dem Hotel-Restaurant Tilmann Riemenschneider und weiteren Geschäften.

Das Historiengewölbe mit Staatsverlies >> Museum zur Stadtgeschichte << und zum Meistertrunk von Rothenburg und Bei Rothenburger >> Herbststimmung an der Bahn in Rothenburg << und >> Der Eckelesbrunnen << im Sülzengäßchen   




Montag, 1. August 2016

Pfäffleinsgässchen in Rothenburg ob der Tauber



 

Das Pfäffleinsgässchen in Rothenburg ob der Tauber ist eine weniger bekannte Verbindung zwischen der Herrngasse mit dem Rathaus und der Burggasse unten, mit der Weinstube zur Höll. 


Ein wirklich schöner, romantischer Anblick und eine Gasse wie sie in alten Zeiten üblich war. Früher wie heute auch gewerblich genutzt mit Hotelzugang Eisenhut im oberen Bereich, mit Gästehaus und Scheunen weiter unten, sowie in Sichtweite der Johanniterscheune des Kriminalmuseums.

Im Pfäffleinsgässchen lag das Pfefflinsbad, nach der Familie Pfefflin benannt und schon seit dem frühen 14. Jahrhundert bekannt. Über die Burggasse an der Kirche St.Johannis und dem Kriminalmuseum vorbei mit schönen Ausblicken in das  Taubertal gelangt man in den Burggarten von Rothenburg. Fotos: © Leo Wirth


An der Ecke oben zur Herrngasse ist das >> Hotel Eisenhut Rothenburg << mit Wappen der Winterbach
   








 

Eine etwas ältere Ansicht aber ein wirklich schöner, romantischer Anblick der Gasse wie sie im Mittelalter üblich war.  

Früher wie heute auch gewerblich genutzt mit einem Zugang zum Hotel Eisenhut im oberen Bereich, mit Gästehaus und Scheunen weiter unten, sowie dann in der Burggasse das Kriminalmuseum mit der Johanniterscheune



Eine Beschreibung des >> Rathaus in Rothenburg << mit Wappengeschichte und ein Bild vom Fassadenfeuerwerk an den Reichsstadttagen unten











 

Der Zugang zum Burggarten >> Burgtoranlage in Rothenburg << über die Herrngasse


 Das Museum für Stadtgeschichte >> Historiengewölbe mit Staatsverlies << im Rathaus von Rothenburg


Das Kriminalmuseum Rothenburg >> Justiz in alter Zeit << in der Burggasse  Rothenburg




Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest