Sonntag, 2. Februar 2020

Der Sauturm in Rothenburg




The weir tower on the south side of Rothenburg ob der Tauber was called, and leads to earlier Hirschgraben to the "Sauturm" Pigs Tower, which gets its name from the pigs of the hospital.



 

Der Streichwehrturm auf der Südseite der Wehrmauer begrenzt das Spitalgelände am Kappenzipfel von Rothenburg ob der Tauber.
  
Dieser Graben am Zwinger vor dem Spitalgelände, der letzten Stadterweiterung, hieß früher Hirschgraben und führt zum Sauturm, der seinen Namen von der Schweinehaltung des Spitals hat. Eine ruhige Ecke am südwestlichen Teil des Kappenzipfels zum Spaziergang, sie wird markiert von dem quadratischen Sauturm, der auch Wildbadersturm genannt wurde, wegen seiner Lage über dem Wildbad. 

In diesem, hinteren Bereich des Hospitals zum heiligen Geist befanden sich früher die Schweineställe und der Abfall wurde über die Mauer gekippt, wo er von den Bauern abgeholt werden konnte. Der Weg geht hinab in das Taubertal, am Stöberleinsturm vorbei und am Kobolzeller Tor.



Etwas weiter nördlich >> Der Stöberleinsturm mit dem Reichs-und Stadtwappen << der Zugang zur Stadt, vor dem Bau der Spitalbastei


Gegenüber ist der Zugang zum Wildbad mit schöner Natur >> Herbstromantik beim Wildbad am Tauberhang << ein Biotop










Der schräg verkantet stehende Turm ist als Großstreichwehr anzusehen. 
Die Mauerbrücke, die den Sauturm mit der Ringmauer verbindet, wird auch Schwibbogen genannt und war früher wie der Wehrgang, gedeckt und mit Schießscharten versehen. Streichwehren waren Türme, die der Wehrmauer vorgestellt wurden um eine bessere Sicht nach den Seiten zu haben. Das Gelände unmittelbar vor der Mauer konnte so besser eingesehen werden und mit den Musketen bestrichen werden, also eine bessere Verteidigung ermöglichen. 

Die Bauzeit ist auf 1400 bis 1405 datiert. Zur Spitalbastei hin geht der Weg unter der Fußgängerbrücke zur Bastei, mit Aufgang zur Straße. Im Bild: Oben der Sauturm , mit dem Weg zum Hirschgraben und der urtümlich erhaltenen Zwingermauer. Bild links: der Sauturm von der Sausteige gesehen, die später umbenannt wurde in Blinksteige.


Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps


Etwas weiter nördlich an der Wehrmauer kommt man zum >> Spazierweg am Kalkturm << mit Zugang zur Freilichtbühne 










Der Spazierweg vom Stöberleinsturm am Kalkturm vorbei zum Sauturm




















Die Innenseite der Zwingermauer im Spital mit dem Sauturm




Montag, 20. Januar 2020

dm-Drogerie markt in Rothenburg


Der dm-drogerie markt im Marktzentrum




Sieht doch gut aus der dm-Drogerie markt im Marktzentrum Rothenburg , zwischen dem Brothaus und dem Depot markt. Bei schönem, sonnigen Wetter mit so 9 Grad Celsius im Januar. Der moderne Markt ist innen gut ausgestattet und sehr geräumig, da macht es Freude das umfangreiche Angebot zu sehen. Der Drogeriekonzern mit ca. 3.700 Filialen und 62.000 Mitarbeitern soll der größte Drogeriekonzern in Europa sein. Nun, die Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit und es sind Außen immer genügend Parkplätze da.

dm-drogerie markt, Schlachthofstraße 33, 91541 Rothenburg Ob Der Tauber

 

 

Der Drogeriemarkt im Marktzentrum des ehemaligen Schlachthof Rothenburg >> Marktzentrum Rothenburg << ist hier zu sehen während der Abschlußarbeiten


Gegenüber ist der >> Einkaufsmarkt LIDL << zu finden im Neubau Ecke Erlbacher Straße und Bensenstraße

In der Ansbacher Straße ist der >> Netto Marken Discount << mit Außenbestuhlung vorhanden

Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps