Samstag, 21. Januar 2017

Eiszapfen an der Doppelbrücke



One of the most famous motifs in the Taubertal of Rothenburg is the historic double bridge, a fortified building just outside the gates of the city wall. Here with icicles in the upper part of the bridge.
 

Eines der bekanntesten Motive im Taubertal ist die historische Doppelbrücke mit der Kobolzeller Kirche, dem Weinberg und der Silhouette von Rothenburg ob der Tauber und das Ganze im Winter bei Minusgraden. Ein bekanntes und schönes Motiv am Taubertalweg ist die  >>> Eiswiese <<<  mit den zugefrorenen Wasserflächen, in Richtung Barbarossabrücke gesehen. Die Doppelbrücke über die Tauber bei Kobolzell, zählt zu den Wehrbauten im Vorfeld der Stadt, die die Verteidigungsanlagen wie die Wehrmauer mit Toren und Türmen ergänzten. Im Bild: Eiszapfen an der Doppelbrücke, im Straßenbereich Oben. Foto © Leo Wirth


Die Brücke wurde im Zusammenhang mit der Straßenverlegung, durch Ludwig den Bayern ca. 1340 bewilligt. Sie besteht aus sieben unterschiedlich breiten und hohen Bögen unten,  zehn fast gleichen Bögen oben und ist vermutlich im zweiten Drittel des 14.Jahrhunderts entstanden. Die Straße über die Brücke  >> Der Taubertalweg <<  führt weiter am >> Topplerschlößchen << vorbei zum Staufer-Kaiser an der >> Barbarossabrücke << und nach Detwang, dem Besiedlungsursprung an der Tauber.
Dazu ein Post >> Die Doppelbrücke im Taubertal << von der Weinsteige aus gesehen




Donnerstag, 12. Januar 2017

Einkaufsmarkt Edeka-Center in der Bodelschwinghstraße



The new Edeka market in the Bodelschwinghstraße next to AEG Home appliances, the Edeka-Center Bächner represents a modern, large supermarket in Rothenburg ob der Tauber. With the bread house and the Aldi market and a large parking lot, plus good transport connections via the Roundabout.



Der Edeka Markt in der Bodelschwinghstraße neben AEG-Hausgeräte läuft gut. Das Edeka-Center Bächner ersetzt die Märkte in der Ansbacher- und der Widmannstraße und stellt mit seinen 2500 Quatratmetern Verkaufsfläche und mit seinen rund 30.000 Artikeln in Rothenburg ob der Tauber einen modernen, großen Supermarkt dar. 
Großer Wert wird im Edeka-Center auf ein umfangreiches Angebot regionaler Lebensmittel gelegt. Vor dem Center steht ein großer Parkplatz mit ca. 230 Stellplätzen zur Verfügung, der sonntags auch von Rothenburg Besuchern kostenfrei genutzt werden kann. Fotos © Leo Wirth


Im Eingangsbereich hat sich das >> BrotHaus << etabliert mit einem kleinen Café und im Sommer mit einer Außenbestuhlung. Das BrotHaus Cafe mit Telefon: 09843-936330 und Öffnungszeiten Mo-Sa 07.00-20.00 Angebot von Mittags-Snacks und Getränken. Selbst sonntags ist das Café von 07:30 bis 10:30 Uhr geöffnet.
 

Kontakt: Edeka-Center Bächner, Bodelschwinghstraße 1 A, 91541 Rothenburg o.T. mit Telefon: 09861-8759870 und Öffnungszeiten: Mo - Sa 07.00 - 20.00 Uhr.  
Dazu mit Angeboten die >> EDEKA Seite << mit Filialsuche und Tipps vom EDEKA Koch Experten.


  

Gleich gegenüber sind die >> Einkaufsmärkte in der Bensenstraße << über den Kreisel erreichbar und im Bild: zur Kreuzung Bensen- Erlbacherstraße mit dem ehemaligen Schlachthofgebäude.
Wie das beim Bau aussah kann man hier sehen >> Baustelle Einkaufsmärkte << 
Die alte Bahnstrecke am Markt vorbei zu AEG-Hausgeräte >> Herbststimmung an der Bahn << in Rothenburg ob der Tauber und auf der anderen Seite der Bahn, das >> Forum Rothenburg << mit Filmpalast, Ballhaus und Restaurant. Gleich neben dem Edeka-Center ist der >> Aldi-Markt << in Rothenburg ob der Tauber. 
Über die Ansbacher Straße geht es zum Einkaufsmarkt in Ansbach mit der  Skulpturenmeile mit ca. 25 Skulpturen an verschiedenen Standorten, es stammen auch diese beiden am Vorplatz des Brücken-Center und vor den Durchgängen zur Stadt auf der anderen Seite. >> Ansbach mit Brücken-Center <<
 

Freitag, 6. Januar 2017

Die Tauber in Gebsattel



Gebsattel lies in the Natural park  Frankonia height, about three kilometers south of Rothenburg ob der Tauber and not far from the border to Baden-Württemberg. The Tauber flows through the village, between the Rothenburg street and the main road and now in winter you can take beautiful pictures of the river, its inlet of the Kirnberger mill stream and its surrounding nature.
 

Gebsattel liegt im Naturpark Frankenhöhe, etwa drei Kilometer südlich von Rothenburg ob der Tauber und unweit der Grenze zu Baden-Württemberg. Die Gemeinde Gebsattel hat neun amtlich benannte Ortsteile wie: Bockenfeld, Eckartshof, Gebsattel, Kirnberg, Pleikartshof, Rödersdorf, Speierhof, Wasenmühle und Wildenhof. Weitere Infos >> www.gebsattel.de/ << Die Tauber fließt durch den Ort, zwischen der Rothenburger Straße und der Hauptstraße und jetzt im Winter kann man schöne Aufnahmen machen vom Fluss, seinem Zulauf des Kirnberger Mühlbachs und seiner umgebenden Natur. Im Bild: von der Brücke an der Weißengasse zur Schloßstraße, die beide Ortsteile verbindet in Richtung Rothenburg zur Siechenmühle hin gesehen. Ein >> Blick zur Siechenmühle << und weiter >> Die Eiswiese im Taubertal << von Rothenburg  


 
Ursprünglich waren es zwei Orte wie man bei Wikipedia erfährt, das ältere Kirchdorf links der Tauber aus der Zeit der fränkischen Landnahme und das jüngere Schlossdorf rechts der Tauber, das im 11. Jahrhundert im Besitz der Grafen von Rothenburg-Komburg war und seinen Namen nach der letzten Besitzerin aus diesem Hause, der Gräfin Geba, Gebasedelen bedeutet Sitz der Geba, erhielt. Mehr zu >> Adelsgeschlecht Gebsattel << hier. Nach 1400 gehörten etwa drei Viertel der Anwesen zum Benediktinerstift Komburg bei Schwäbisch Hall, während ein Viertel der Bewohner Rothenburger Untertanen waren. Erst 1810 kam Gebsattel zum Königreich Bayern. An historischen Bauwerken gibt es das Schloss Gebsattel (in Privatbesitz, nicht zu besichtigen) die St.-Laurentius-Kirche mit Pfarrhaus und das Gasthaus Zum Lamm. Im Bild: Die Tauber in Richtung nach Bockenfeld gesehen, sehr romantisch. Dazu >> Die Tauber in Bockenfeld <<
 
Zwischen Wildbad und Eselsbrücke << Die Tauber bei Rothenburg << 





Bekannt ist mir der Rudi Schwäble mit seinem Landauer, der vom Schrannenplatz in Rothenburg aus seine Rundfahrten startet, er hat seinen Stall hier in Gebsattel und fährt für die Fuhrhalterei Wieland. Info dazu hier >> Kutschen am Schrannenplatz << Der schöne Landauer passt zur Historie der Adligen Träger des Namens von Gebsattel, die seit dem 13. Jahrhundert häufiger in unter- und mittelfränkischen Urkunden genannt wurden. Das Geschlecht mit Arno de Gebesedele wird im Jahre 1240 nachgewiesen. Die Trennfelder Linie, die später auch in Sondheim und Lebenhan in Unterfranken saß, konnte im Jahre 1901 das Schloss Gebsattel bei Rothenburg ob der Tauber erwerben. Es gab einen Lothar Anselm von Gebsattel (1761-1846) und einen Konstantin von Gebsattel (1854–1932) und viel mehr.Im Bild: zwischen der Tauber und der Hirtengasse die schöne Winter Landschaft. Fotos:© Leo Wirth