Mittwoch, 27. Juni 2018

Ernst-Geissendörfer-Straße in Rothenburg




The street is named after the businessman and art dealer Ernst Geissendörfer in Rothenburg ob der Tauber. He lived in Hafengasse where he also had his business. He undertook art studies, traveling in Europe, France and the USA, where he also had business. He was a well-deserved citizen, was a city council member and received awards for his efforts. Ernst-Geissendörfer-Straße leads from Wernitzerstraße to the traffic circle at Herterichweg in the district of Heckenacker in Rothenburg.






Ernst Geissendörfer war ein Rothenburger Kunsthändler und Graphiker, geboren am 25.04.1908  - gestorben am 11.12.1993 in Rothenburg ob der Tauber.

Er war Maler und Graphiker, machte 1923 bis 1927 Kunststudien unter anderem Kupferstecherei in Nürnberg, anschließend entstanden die ersten Radierungen. 1926 übernahm er das Geschäft seiner Eltern. Ausgedehnte Studienreisen führten ihn dann durch ganz Europa und 1931 auch in die USA. 1932 eröffnete er eine Galerie am Broadway in New York. Bis zum II. Weltkrieg fertigte er zahlreiche Radierungen von Rothenburg ob der Tauber an und konnte die Atmosphäre dieser Zeit eindrucksvoll darstellen. 
Nach 1945 baute er seine Galerie in Rothenburg wieder neu auf. Bis 1960 war er Stadtratsmitglied und 1973 erhielt er eine Medaille für seinen engagierten Einsatz für die Stadt Rothenburg. Seine Original-Radierungen sind weltweit für ihren hohen Standard und ihre küstlerische Perfektion bekannt. Ich kannte ihn noch und habe seinen Oldtimer in Erinnerung, der oft vor seinem Geschäft in der Hafengasse stand. Jetzt ist er im Technik Museum Sinsheim. Im Bild der schöne Ausleger jetzt Metallgestaltung, am Haus Ecke Hafengasse - Schmiedgasse in Rothenburg. Report & Fotos © Leo Wirth




 
Das Wartehaus für Linienbusse und Schulbusse und der Briefkasten in der Ernst-Geissendörfer-Straße 24 am Heckenacker werden gut frequentiert und erinnert noch an alte Zeiten.

Der Heckenacker ein Stadtteil im Norden von Rothenburg >> Am Wasserberg << mit Natur und Ligusterhecken
Dazu >> Die Wilhelm-Tell-Straße << unweit mit Zugang zur Kulturhalle Korn




Auf der Seite der Straßenmeisterei in der Ernst-Geissendörfer-Straße befindet sich der Containerplatz für Glas- und Blechdosencontainer am Heckenacker gegenüber der Bushaltstelle. 

Die Ernst-Geissendörfer-Straße verläuft parallel mit der Würzburger Straße und sie geht von der Wernitzerstraße an der Wilhelm-Tell-Straße und Am Wasserberg vorbei bis zum Kreisel am Herterichweg.
 

Parallel verläuft die >> Würzburger Straße << mit dem Turmseelein und den Einkaufsmärkten  am Heckenacker


Wer wirklich schöne Natur sucht, sollte den >> Burggarten Rothenburg << besuchen und den Ausblick in das Taubertal geniessen 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen