Mittwoch, 20. Februar 2019

Fenstergitter im Stil des Barock








Ein schönes, repräsentatives Gebäude in der Herrngasse von Rothenburg ist das Staudtsche Haus und der Innenhof, gegenüber der Franziskanerkirche. 



Auffallend sind die kunstvollen schmiedeeisernen Fenstergitter von 1772 im Stil des Barock und die Klingelzüge, sie zieren dieses bemerkenswerte Haus in der Herrngasse von Rothenburg.

In dem Wohnhaus in der Herrngasse genannt: Von Staud'sches Haus, lebte Johann Georg Styrzel. Er war ein deutscher Philologe und Jurist, der als Richter, Rat und Bürgermeister die Geschicke der Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber über vier Jahrzehnte mitbestimmte. *12.04.1591 - †17.04.1668 Außerdem war er als Literaturwissenschaftler bekannt.


Report & Photos ©
Leo Wirth








Um 1425 kam ein Peter Staudt nach Rothenburg und ein Leonhard Staudt wird später in den Rat der freien Reichsstadt gewählt. Danach gehörten die Staudts mehrere Generationen lang, bis zum Ende der reichsstädtischen Verfassung um 1802, dem Stadtregiment an. Um 1700 fanden in dem Staudt-Haus die Adelsverleihungen statt und Jeremias Christian Staudt war der letzte regierende Bürgermeister von Rothenburg der 1802 verstarb. Info: Rudolf Fritsch, History.

Die schönen Barock Fenstergitter noch mal im Sonnenlicht.
 






Am Markt ist der >> Georgenbrunnen << mit Blick zum Rathaus der Stadt



Zum >> Burggarten in Rothenburg << mit schönen Ausblicken in das Taubertral

Immer interessant >>
Der Meistertrunk in Rothenburg << mit Informationen zum Festspiel
 




Keine Kommentare:

Kommentar posten