Montag, 4. August 2014

Betrieb am Schmetterlingsstrauch



 
Im Schutze eines Kirschlorbeerstrauches kommt ein Ableger des Sommerflieder Buddleja heraus und die Schmetterlinge tummeln sich am sogenannten Schmetterlingsstrauch.






Die Flattermänner sind ganz heiß auf die Rispen und hier ist einer in ganzer Größe zu sehen mit Kopf und Beinen. Es handelt sich um den Schmetterling Kleiner Fuchs den man bei Walter Schön sehen kann > http://www.schmetterling-raupe.de/art/urticae.htm
 
Der Kleine Fuchs Aglais urticae ist ein Schmetterling, ein Tagfalter aus der Familie der Edelfalter. Der Name leitet sich ab von der Gestalt sowie von der Brennnessel als Futterpflanze. Daher wird er auch häufig Nesselfalter genannt, wiki.
Das sind so unauffällige Ecken im Garten, die aber doch ihren Reiz haben und durch die Insekten die sich daran laben, ganz interessant sind.  
Wer mehr erfahren möchte kann auch hier nachlesen > http://www.ausgabe.natur-lexikon.com/schmetterling.php oder hier > http://www.insektenbox.de/schmet/klfuch.htm

 





Der Schmetterlingsstrauch oder Sommerflieder gehört zur Familie der Braunwurzgewächse, wird ca. 3-4 Meter hoch und hat 15 bis 20 cm lange, schmal-kegelige Rispen, die Blütezeit ist von Juli bis Oktober. 

Seine Heimat ist China und Tibet, er ist auch eine Nektarquelle für Bienen und Hummeln. Es ist deshalb schon sinnvoll den Garten nicht so aufgeräumt und exotisch zu gestalten, sondern ein paar Ecken mit Brennnesseln und anderem zu belassen. Nichts besonderes, aber eben auch Natur und vor allem lebendige Natur. Bericht & Fotos: © Leo Wirth


Der Kleine Fuchs bei Wikipedia > http://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Fuchs 

und zu den Wiesenblumen im Garten gibt es die >> Blumenbiotope << im Klostergarten, die für Schmetterlinge und Insekten wichtig sind. Eine Erinnerung an den >> Vater der Botanik << Leonhart Fuchs 


Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten