Sonntag, 19. April 2015

Frühling in Hecke und Wiese in Mittelfranken



 

Zu den Wiesenblumen im Garten gehört natürlich auch der Frühling in Hecke und Wiese, die Rasenflächen und Ecken, die bei schönem Wetter und Sonnenschein einiges zu bieten haben
 
Aus dem noch nicht gemähten Rasen mit Unkrautbüscheln kommen die überraschendsten Blüten zum Vorschein, die man sonst kaum wahrnimmt. 
 
Im Bild eine Forsythie die in der Hecke heranwächst und mit ihrer Farbe im Sonnenlicht alles aufhellt.  
 
 
 
 
 
Kleine Traubenhyazinthen, Unten,
Muscari batogoides der Familie Asparagaceae, die eine Größe von 10-20 cm haben und in Obstgärten, Gebüschen und an Weinbergen zu Hause sind. Diese Licht- und Halbschattenpflanzen nennt man auch Halbkulturformation. Die Natur bietet jetzt den Lebensraum für Insekten, für Hummeln, Bienen und Falter, viele Arten tummeln sich da.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 





Licht und Halbschattenpflanzen wie Faden-Ehrenpreis, Margeriten und Löwenzahn bringen die Farbe und romantische Naturansichten ins Blickfeld
 
Mit den Margeriten, oder auch Gänseblümchen ist der ganze Rasen voll. Diese Wiesen-Margerite gehört zu den Korbblütlern und sieht doch richtig putzig aus. Fotos: © Leo Wirth


Die >>> Margeriten in der Wiese <<< 

Eine wunderbare >>> Blumenwiese im Klostergarten <<< von Rothenburg und etwas später dann >>> Die Goldrute <<<





Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten