Samstag, 5. März 2016

Bildstock am Walnußweg nördlich von Rothenburg




 
Diese Marter steht 2km nördlich vom Klingentor, auf der Hochfläche über der Walkmühle, wo sich die Wege zur Schwarzenmühle und Kniebreche trennen.  
Im Mittelalter war das der Zugang zur Stadt am Klingentor.

Der Bildstock aus Muschelkalk steht auf einer grasbewachsenen Insel mit einer Birke am "Panoramaweg Taubertal".    

Zu Sühnekreuze und Mordsteine gibt es Informationen und Literatur bei >> Suehnekreuz.de << - Gießberger, Hans - Steinkreuze und Martern im Schatten der alten Reichsstadt. Die Marter an der Diebssteig zwischen Kniebreche und Waldnuß. 






 






Die Errichtung fällt, nach Stilmerkmalen zu schließen, in die Zeit um die Jahrhundertwende vor der Reformation. 
Nach der Ansicht von Kennern käme das Jahr 1490 in Frage und es wird eine Beziehung des Bildstocks zu einem abgegangenen Steinkreuz vermutet, das wegen Mordes an 1 bzw. 2 Rothenburger Bürgern aufgestellt worden sein soll. Info: Suehnekreuz und Fotos: © Leo Wirth 

Bericht bei Rothenburger >> Bildstock aus Muschelkalk <<
und bei >> Steinkreuze in Rothenburg << 

Der Walnussweg, ein Feldweg im Norden der Stadt, auf dem Taubertalhang war mal der Zugang zur Stadt von Steinbach nach Rothenburg, vielleicht auch Waldsass ein Siedlungsplatz.





Mehr zu Steinkreuzen und Mühlen findet man bei >> Die Steinmühle im Taubertal << 

und nicht weit weg mit Blick auf Rothenburg  >> Der Bildstock an der Doppelbrücke << und nochmal direkt und groß >> Der Bildstock an der Doppelbrücke <<




Das Steinbachtal zwischen Bettwar an der Creglinger Straße  nach Gattenhofen ist ein Naturschutzgebiet in einem schönen Tal. Erreichbar von Rothenburg ob der Tauber über das Taubertal oder über den Walnußweg oder auch über den Gattenhöferweg. Auch die Würzburger Straße vom Chausseehaus her ist eine Möglichkeit. Das Tal ist eine herrliche Umgebung für Spaziergänge in der Nähe von Rothenburg.
  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen