Montag, 20. August 2018

Topplerschlößchen im Taubertal



Below the castle garden in Rothenburg is the romantic Toppler Castle, which you can visit, with the mill buildings and farms. Mayor Heinrich Toppler built it in 1388, as a water castle based on the Romanesque nobility towers. The castle was, so to speak, the summer residence of the once powerful mayor of Rothenburg.





Unterhalb des Burggartens in Rothenburg steht das romantische Topplerschlößchen, das man besichtigen kann, mit den Mühlengebäuden und Höfen. Der Bürgermeister Heinrich Toppler lies es sich 1388 bauen, als Wasserschlößchen nach dem Vorbild der romanischen Adelstürme. Das Schlößchen war sozusagen der Sommersitz des einst mächtigen Bürgermeisters der Stadt Rothenburg. Das Schlößchen war aber nicht grundsätzlich von Wasser umgeben, vielmehr war ein Garten angelegt, der aber im Bedarfsfalle geflutet werden konnte. Bericht & Foto © Leo Wirth



Im Taubertal nutzten zahlreiche Höfe und Betriebe die Wasserkraft der Tauber für ihre Anlagen und Mühlen. Es wurde nicht nur Getreide zu Mehl gemahlen, sondern auch im ausgehenden Mittelalter die Zutaten wie Holzkohle, Schwefel, Salpeter, die man zur Pulverherstellung brauchte. Außerdem gab es Pumpwerke wie die Bronnenmühle und an der Schandtauber eine Hammerschmiede.


Ein Blick auf Rothenburg mit den Hängen am Taubertal und Hinweisen zu anderen romantischen Orten wie >>   Die Steinmühle  >> und  Die Eselsbrücke bei der Steinmühle <<  mit dem Denkmal für die Esel und das >> Tauberwehr << bei den Arkaden

Kontakt: Topplerschlößchen im Taubertal 91541 Rothenburg ob der Tauber, Taubertalweg 100,  Telefon: 09861-7358 und 09861-87386232 bei Fam. Boas

Rothenburger Geschichte >>
An der Weinsteige << nach Kobolzell und >> Das Topplerschlößchen << bei Rothenburger, dazu Bilder >> Rothenburg und Vereine << im Flickr Album und >> Winterimpressionen aus Rothenburg << mit der Eiswiese


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen