Samstag, 27. Februar 2016

Rabbi Meir Gedenktafel am Kapellenplatz Rothenburg




Am Kapellenplatz in Rothenburg ob der Tauber, am Haus Nr. 5 der ehemaligen Wirkungsstätte des Rabbi Meir und Talmudgelehrten befindet sich diese Gedenktafel.




Die Inschrift lautet:
" Rabbi Meir Ben Baruch von Rothenburg einem der bedeutensten Talmudgelehrten zum Gedenken. Geboren 1220 in Worms, lebte und wirkte er von etwa 1250 bis 1286 in der Synagoge und in der Talmudschule, die auf diesem Platze standen, dem ersten Judenviertel Rothenburgs. Er starb 1293 in Ensisheim und wurde 1307 in Worms begraben. Synagoge und Talmudschule wurden 1404 in eine Marienkapelle und in ein Seelhaus umgewandelt. Die Marienkapelle wurde 1805 abgebrochen."


In der genannten Marienkapelle befand sich ein Altar mit einer Figurengruppe von Tilman Riemenschneider, die heute im "Bode-Museum Berlin" zu sehen ist. Am Weißen Turm befindet sich das Judentanzhaus mit dem Rabbi Meir Gärtchen, von dem aus man den Blick in die Judengasse und in die Galgengasse hinein hat.
Report&Photo: © Leo Wirth


Am Schrannenplatz in Rothenburg ist das alte >> Portal am Schrannenplatz << des ehemaligen Judenkirchhofs zu sehen.  

Siehe dazu den Bericht >> Am Kapellenplatz in Rothenburg << Umfassende Beschreibungen des Jüdischen Lebens gibt es bei >> Alemannia-Judaica << auch mit Fotos aus dem Museum Schaumann.

Am Weißen Turm befindet sich das >> Rabbi Meir Gärtchen << vor dem Judentanzhaus an der beginnenden Judengasse in Rothenburg und ein >> Blick in die Judengasse << auf dem früheren Stadtgraben  



Keine Kommentare:

Kommentar posten