Montag, 5. September 2016

Das Rothenburger Tor, das Nordtor in Dinkelsbühl am Rothenburger Weiher




Das Rothenburger Tor ist das Nordtor der Stadt Dinkelsbühl und war bis 1814 eines der wichtigsten Tore, da es die direkte Ausfahrt nach Rothenburg ob der Tauber ermöglichte.



 


Der Torturm stammt aus der Frühzeit der Stadt-Befestigung 1370-1380.  Das wehrhafte Vorwerk entstand im späten 15. Jahrhundert, die erste Landnahme aber bereits im 8. Jahrhundert. Die wegen der günstigeren Verteidigung fast kreisförmige damalige Stadtmauer ist deutlich im heutigen Stadtbild zu erkennen. 







Ab 1372 erhielt die Altstadt von Dinkelsbühl mit dem Bau der Stadtmauer ihre heutige Gestalt, die umgebenden Wasserflächen boten einen natürlichen Schutz. Ein Blick vom Rothenburger Tor in Dinkelsbühl, vom Nordtor der Stadt, unterhalb vom Vorwerk in Richtung zum Gasthaus "Zur Schleuse" mit der Brückenzufahrt zum Tor im sogenannten Bleichgebiet. Auf der linken Seite führt der Fußweg zwischen der Stadtmauer und dem Rothenburger Weiher zum Faulturm. 


Report & Photos © Leo Wirth in Rothenblog at Pinterest at Maps


Ein Verweis zur Kinderzeche >> http://kinderzech-zeughaus.de/ <<

Der Rothenburger Weiher mit einem >> Schönen Stadtbild << in Dinkelsbühl  
 
Das >> Marktzentrum Rothenburg << im ehemaligen Schlachthof von Rothenburg
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten