Freitag, 30. Juni 2017

Wetter und Wolken am Faulturm ein Beobachtungsturm mit Gefängnis





  

Der Durchgang am Faulturm in die Stadt verbindet die Willi-Förster-Anlage mit der Röderschütt und der Turm so wie der Wehrgang oben ist über Treppenaufgänge zu erreichen. Der Faulturm um 1385-1400 erbaut als Beobachtungsturm mit einer Höhe von 41 Metern und als Gefängnis für Schwerverbrecher, auch Mörderturm genannt, die durch ein Angstloch in ein Verlies geworfen wurden und dort verfaulten. Er ist einer der markanten Teile der Wehrmauer in Rothenburg ob der Tauber und man hat von Oben schöne Ausblicke in und auf die Stadt. Der Weg unten führt entlang der Mauer und heißt Willi-Förster-Anlage, ein schöner ruhiger Spazierweg am Schwefelturm vorbei zum Rödertor. Jetzt bei aufziehendem Wetter und mit den Wolken ein schönes Naturbild. Bericht & Foto: © Leo Wirth


Der >> Stöberleinsturm in Rothenburg << ob der Tauber.  
Dazu ein Blick auf die Spitalbastei >> Im Innenhof der Spitalbastei << und zum Burggarten hin >>  Die Burgtoranlage in Rothenburg <<  mit Ausblick in das Taubertal. 

Immer schön im Garten der >> Holunderstrauch mit Trugdolden << eine Naturpflanze


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten